Den Energiefluss in Bewegung bringen

Eine der Grundlagen der chinesischen Medizin ist das Wissen um die Energiebahnen, die unseren Körper durchziehen. Sie werden auch Meridiane genannt. Auf diesen Bahnen kann die Lebensenergie im Körper zirkulieren und alle Organe und Strukturen erreichen und versorgen. Jeder der Meridiane hat einen besonderen Bezug zu einem Organ und wird nach diesem auch benannt wie z.B. Herzmeridian, Lebermeridian usw.

Arbeiten die Meridiane Hand in Hand, fließt die Energie ungehindert durch den Körper und wir fühlen uns in der Regel gesund und leistungsfähig. Ist der Energiefluss z.B. durch eindringende Krankheitserreger, das Einwirken von Kälte oder Hitze oder durch Stress gestört, können Schmerzen und Krankheiten ausgelöst werden. Um solche krankhaften Zustände wieder ins Gleichgewicht zu bringen, benutzen wir die Akupunktur. Durch die Stimulation besonderer Punkte auf den Meridianen mit speziellen Akupunkturnadelnden kann also der ungestörte Energiefluss wiederhergestellt werden. Die Akupunktur wird oft mit der Schröpfbehandlung kombiniert. Beim Schröpfen bzw. der Schröpfkopfmassage wird ebenfalls ein gestauter Energiefluss wieder in Gang gebracht. Möchte ein Patient nicht mit Nadeln behandelt werden, kann ich auch die Akupressur einsetzen. Diese Methode ist sanfter und ebenso wirksam.

Indikationen für diese Methoden gibt es viele.

Besonders häufige Krankheitsbilder in meiner Praxis sind:

  • Schmerzen
  • Erschöpfungszustände
  • Depressionen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Verspannungen
  • Bluthochdruck

Gerne können Sie sich unverbindlich darüber informieren, ob Ihre Erkrankung für die Behandlung mit Akupunktur indiziert ist.